15
Jän
2022
19:30

jazz

Abstruse Gestalten | Willi Landl & Michael Hornek | Anna Anderluh

Auf seinem vierten Album tritt Willi Landl mit Michael Hornek in die großen Stapfen der legendenbildenden Besetzung: Klavier und Stimme,  Diva und Virtuose. Das ist keine Lagerfeuer-Surfbeach-Besetzung, sondern puristische Größe.
„Ich meistere mein Leben mit einem Lächeln und Herztropfen.“
Willi Landl schreibt keine Texte, die beim einen Ohr rein gehen, beim anderen raus und dazwischen kommt irgendwo im Refrain love vor. Er ist ein Überzeichner, Übertreiber und Verdichter und kann Worte wie Hosenboden, Käseigel oder Nagellacksäufer nicht nur singen, sondern poetisch adressieren. Michael Hornek hat die Gabe, sich mindestens so harmonieverströmt wie verrückt geworden in Stücke zu versenken. Seine Klaviatur switcht dabei zwischen Brecht, Hollywood, Zappa, Schubert, Dracula, Jazz und Dekonstruktionsmassaker. Die instrumentalen und textlichen Aussagen dieses Duos sind unüberhörbar.

Anna Anderluh bezeichnet ihre Musik selbst als „Pop mit Riss“. Sie schlägt eine Brücke zwischen zarter Poesie und harter Sozialkritik; zwischen zerbrechlichen, simplen Liedern und experimenteller Vokalimprovisation.
"They say leave me the birds and the bees, and I say yes, but leave me the TV and some fat cheese too".
So singt Anna Anderluh von der Notwendigkeit des Sinnlosen, Verwegenen und Blöden.
"... you never know what happens, if you are on stage with Anna Anderluh." (Anna Laszlo)
"... zerbrechlich und fragil steigen ihre Song-Gespinste auf, sie mischt Obertongesang, Text und quasi "instrumentale" Vokal-Improvisation." (Helmut Jasbar)

Wann: 15.01.22 19:30

Eintritt: Vvk €14

Veranstalter: waschaecht